Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 01. Dezember 1998

Das Busfahren wird teurer

Die Wasserpreise steigen auch - Wirtschaftspläne verabschiedet

0530801.gif
Das Busfahren wird im kommenden Jahr teurer; Foto: M. Erz

Das Busfahren in der Hansestadt Lübeck wird teurer. Der Einzelfahrausweis für Erwachsene wird künftig 3,20 Mark kosten (bisher: 2,80 Mark). Der Preis für eine Mehrfahrtenkarte steigt von 14 auf 15,50 Mark und Monatskarten sind dann für 71 Mark (bisher: 65 Mark) zu haben. Die neuen Tarife sollen gelten, sobald das Verkehrsministerium in Kiel der Erhöhung zugestimmt hat. Das beschloß die Bürgerschaft am Donnerstag. Die Politiker blieben damit hinter der 15prozentigen Preiserhöhung zurück, die von den Stadtwerken ursprünglich geplant war. Die Preissteigerung beträgt jetzt linear nur zehn Prozent.

Auch der Wasserpreis wird steigen. Allerdings haben die Politiker auch hier den Vorschlag der Stadtwerke abgelehnt. Die Stadtwerke wollten den Grundpreis erhöhen, dagegen haben die Politiker jetzt beschlossen, den Abgabepreis anzuheben. Immerhin: Während die von den Stadtwerken hier eingeplanten Mehreinnahmen in Höhe von einer Million Mark das Ziel der Preisersteigerung bleiben soll, wird durch den geringer als erwartet angehobenen Busfahrtarif von den Stadtwerken nur noch eine Mehreinnahme von vier statt sechs Millionen Mark angenommen. Damit steigt aber wieder der Zuschuß aus dem städtischen Haushalt für den Eigenbetrieb, der chronisch Verluste einfährt.

Wie vorgelegt verabschiedet wurde dagegen der Wirtschaftsplan der Stadtwerke für 1999. Vorgesehen sind darin Erträge in Höhe von rund 438, 4 Millionen Mark, denen Aufwendungen in Höhe von gut 450,1 Millionen Mark gegenüberstehen. Der Jahresverlust im Erfolgsplan beträgt danach rund
11,7 Millionen Mark. Im Vermögensplan sind Einnahmen und Ausgaben jeweils in Höhe von rund 156,2 Millionen Mark vorgesehen.

Ebenfalls verabschiedet wurde von der Bürgerschaft der Wirtschaftsplan der Entsorgungsbetriebe Lübeck für das Jahr 1999. Festgesetzt wurden im Erfolgsplan die Erträge auf rund 141,6 Millionen Mark. Geplant sind Aufwendungen in der Größenordnung von 143,2 Millionen Mark, so daß ein Verlust von etwa 1,7 Millionen Mark erwartet wird. Die Einnahmen und Ausgaben im Vermögensplan der Entsorgungsbetriebe sind jeweils festgesetzt auf rund 92,8 Millionen Mark.

Auch der Wirtschaftsplan für die Lübeck und Travemünde Tourismus-Zentrale (LTZ) wurde beschlossen. Hier sind Erträge in Höhe von rund 4,5 Millionen Mark vorgesehen.

Die Aufwendungen betragen etwa 10,9 Millionen Mark, so daß ein Jahresverlust von rund 6,4 Millionen Mark im Erfolgsplan erwartet wird. Im Vermögensplan sind für Einnahmen und Ausgaben jeweils rund 2,1 Millionen Mark veranschlagt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de