Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 16. März 1999

LÜBECK STATISTISCH

Die Eisenbahn beförderte im Jahr 1929 genau 8 315 946 Personen und immerhin 2 782 110 Tonnen Güter. Sie erzielte damit 8,494 Millionen Reichsmark Einnahmen für die Personenbeförderung und 8,057 Millionen Reichsmark für den Gütertransport. Der Personenverkehr war um 483 995 geringer als im Jahr davor, während der Güterverkehr den vorjährigen um 255 621 Tonnen übertraf. "Beachtlich ist die starke Abnahme des Personenverkehrs; gegenüber 1927 ist ein Ausfall von fast einer Million eingetreten", heißt es in der historischen Unterlage des Statistischen Landesamtes.

Auch im Straßenbahnverkehr habe sich die schlechte Zeit deutlich bemerkbar gemacht, heißt es in der Unterlage weiter: Die Zahl der Fahrgäste sank von 15,7 Millionen im Jahr 1928 auf nur noch 14,4. Ebenfalls Einbußen gab es bei der Personenbeförderung durch Autobusse. Mit 248 171 blieb die Fahrgastzahl um
31 023 Personen unter der Zahl des Vorjahres. Dieser Rückgang erfolgte vor allem auf der Travemünder Strecke.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de