Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 16. März 1999

Rathausgeflüster

Kuscheln mit Spätfolgen

Stadtpräsident Peter Oertling stellte anläßlich des Empfangs der 70jährigen im Rathaus fest, daß der Jahrgang 1929 ein besonders geburtenstarker sei. Seine einleuchtende Erklärung hierfür: "Es waren damals ausgesprochen schwierige Zeiten - und zudem noch ein sehr kalter, langer Winter. Anscheinend sucht sich die Natur dann immer ihren Weg."

Schönheit vor Alter

Günter Reiß, Vorsitzender des Seniorenbeirats, begrüßte die Seniorinnen und Senioren im Rathaus anläßlich des Empfangs der 70jährigen mit den Worten: "Wenn ich hier so in die Runde schaue, mein Kompliment - von den Damen sieht keine aus wie 70". Nach einem kurzen Blick über die übrige Gästeschar fügte er hinzu: "Bei den Herren ist es dagegen eher durchwachsen".

Weltoffenheit

Während ein kleiner Kreis von Unerschütterlichen in ganz Deutschland noch immer tapfer gegen die sogenannte Rechtschreibreform zu Felde zieht, hat sich in den vergangenen Jahren unser Wortschatz immer mehr um Anglizismen, also Wörter aus dem englischsprachigen Raum, erweitert. Es sind Begriffe, die wir tagtäglich benutzen ohne es noch groß zu bemerken. Wer dermaßen weltoffen aufwächst, kann dann aber auch mal kräftig danebenliegen. Vor einigen Tagen las ein städtischer Mitarbeiter von einer merkwürdigen Idee für St. Petri. "Was um alles in der Welt ist eine Neonband" (gesprochen: Neonbänd), fragte sich das Sprachgenie, las das Wort ein weiteres und noch ein drittes Mal, bis ihm endlich - im sprichwörtlichen Sinne - die Erleuchtung kam, daß es sich hierbei nicht um eine Musikgruppe, sondern um ein Leucht-Band handelte - als ob die Idee als solche nicht schon kurios genug wäre.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de