Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 16. März 1999

Die Stadt entwickelt ein Konzept "Fahrradfreundliches Lübeck"

Bündnis 90 / Die Grünen

Die Stadt Lübeck entwickelt und verwirklicht innerhalb der nächsten fünf Jahre ein Konzept "Fahrradfreundliches Lübeck". Ziel muß es sein, attraktive Bedingungen für den Fahrradverkehr in den Stadtteilen, zwischen den Stadtteilen einschließlich der Innenstadt sowie zum Lübecker Umland hin zu schaffen. Diesen Antrag der Grünen, unterstützt von der CDU, hat die Bürgerschaft im Januar 1998 beschlossen.

Bereits im November 1997 hatten die Grünen mit der SPD durchgesetzt, daß für die dringend notwendige Sanierung und den Bau von Radwegen zusätzliche zwei Millionen Mark zur Verfügung gestellt wurden.

Das umweltpolitische und städtebauliche Ziel des beschlossenen Konzepts - eine deutliche Verlagerung von Verkehrsanteilen auf das Fahrrad - ist aber nur mit größeren Anstrengungen zu erreichen.

Beispiele einer mutigen Radverkehrspolitik zeigen uns zum Beispiel die 27 qualifizierten fahrradfreundlichen Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Dort trägt das Fahrrad heute spürbar zum Schutz der Umwelt, zur Steigerung der Wohn- und Aufenthaltsqualität und zur Attraktivität der Innenstädte bei.

Wichtige Voraussetzungen:

*Eine deutliche politische und planerische Prioritätensetzung mit entsprechend hohem personellem und finanziellem Engagement

*die Einbeziehung des Sachverstands der Radverkehrs-initiativen

*hohe objektive und subjektive Sicherheit für Radfah-
rerInnen

*ein (auch in der Altstadt!) komfortables, gut ausgeschildertes und engmaschiges Netz von Velorouten

*direkte, schnelle und lückenlose Verbindungen, auch abseits der Hauptverkehrsstrassen

*Radverkehrsanlagen, die Konflikte mit FußgängerInnen gar nicht erst entstehen lassen

*Berücksichtigung von Alltags- und Freizeitverkehr.

Nach einem Jahr haben Lübecks RadlerInnen von einer Umsetzung des Beschlusses durch die Verwaltung nicht viel bemerkt. Das Sachgebiet des Fahrradbeauftragten ist hier - gemessen an Aufgaben und bereitgestellten Mitteln -immer noch völlig unterbesetzt. Jetzt schiebt der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club ADFC, in Lübeck (Telefon
7 83 63) die Ausgestaltung des Konzepts mit folgenden Schwerpunkten an:

*Veloroutennetz (Fahrradstraßen,

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de