Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ausgabe vom 30. März 1999

Fundsachen werden versteigert

0680802.gif
Alles kommt unter den Hammer - vor allem Zweiräder Foto: C. Przywara

Noch bis zum 7. April können Ansprüche geltend gemacht werden

Die beim Fundbüro der Meldestelle in Lübeck und beim Stadtteilbüro Travemünde vom 17. März bis 7. Oktober 1998 abgelieferten und nicht abgeholten Fundgegenstände werden öffentlich versteigert.

Empfangsberechtigte von Fundsachen müssen ihren Anspruch auf die verlorenen Sachen bis zum 7. April beim Fundbüro der Hansestadt Lübeck, Dr.-Julius-Leber-Straße 46 bis 48, Zimmer 109, geltend machen.

Am Mittwoch, 21. April, werden ab 15 Uhr auf dem Schrangen zwischen

Karstadt und Anny Friede diverse Fahrräder versteigert. Andere Fundsachen wie Schmuck, Uhren, Brillen, Geldbörsen, Schirme und Bekleidungsgegenstände kommen am Donnerstag,

22. April, ab 15 Uhr, im Gemeinschafts-haus Karlshof, Hofweg 11 a, durch den vereidigten Versteigerer Wolfgang Mutz unter den Hammer.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de