Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 04. Mai 1999

Weniger Autos

Rückgang aber vermutlich nur auf dem Papier

0730102.gif
Die Anzahl der Kraftfahrzeuge steigt seit Jahren. 1999 wurde erstmals ein Rückgang registriert; SZ-Grafik

Zum ersten Mal seit 17 Jahren ist der Fahrzeugbestand in Lübeck gesunken. 117 172 Fahrzeuge (einschließlich Anhänger) waren am 1. Januar 1999 in der Hansestadt registriert. Ein sattes Minus von 2213 oder 1,8 Prozent.

Doch die Zahl, die auf einer Mitteilung des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) beruht, läßt nicht den Schluß zu, daß seitdem weniger Autos auf Lübecks Straßen fahren: Ein großer Autovermieter hat sich aus der Hansestadt ab- und in Rostock angemeldet. Seit 1996 ließ das Unternehmen jährlich 3000 bis 5000 Autos in Lübeck zu. Aber nur die wenigsten dieser Leihwagen mit HL-Kennzeichen waren jemals in der Hansestadt unterwegs.

Seit Januar 1982 wird der Kraftfahrzeugbestand in der Hansestadt Lübeck nicht mehr von der Lübecker Kfz-Zulassungsstelle fortgeschrieben, sondern vom KBA. Danach gab es vor
17 Jahren erst 84 204 Fahrzeuge in Lübeck. Seitdem - bis auf den kurzen Zeitraum nach der Wende, als viele Neubundesbürger in die Hansestadt umzogen und der Kfz-Bestand stark anstieg - werden jährlich 1000 bis 2000 Autos zusätzlich angemeldet.

Der gleiche Autovermieter, der jetzt für den kräftigen Rückgang der Zulassungszahl verantwortlich ist, sorgte übrigens 1996 für das plötzliche Plus von fast drei Prozent mehr Autos: Gegen-über Januar 1995 kletterte der Kfz-Bestand innerhalb eines Jahres um fast 3500. Das Verhalten der Leihwagenfirmen, ihre Autos stets dort anzumelden, wo sie niedrige Versicherungsbeiträge zahlen müssen, läßt also bundesweit den Autobestand mal wachsen oder fallen - auf dem Papier.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de