Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 22. Juni 1999

Auf dem Meer der Möglichkeiten

Hansebund rückt durch neue Kommunikationswege enger zusammen

0800701.gif
Noch schneller als die Zeitung ist das Internet; Gestaltung: SZ

Die Hanse hat eine lange Tradition einer engen und gleichzeitig offenen Zusammenarbeit. Dieses Konzept war das Geheimnis einer kraftvollen Handelsorganisation, die über 300 Jahre bestand. Das was die Hansestädte miteinander verband war die See. "Heute ist es ein anderer Ozean, den wir nutzen können: die globalen Kommunikationsmöglichkeiten. Laßt uns dieses Werkzeug erfolgreich für die Hanse nutzen!", lautete ein Appell, den die Arbeitsgruppe Internet in Oldenzaal an die Hansedelegierten richtete.

Das Internet, als einzige standard-
übergreifende Plattform, bietet sich für die Bedürfnisse der neuen Hanse geradezu an. Mit geringem Aufwand wird eine schnelle Kontaktaufnahme sowie der Aufbau einer umfangreichen Wissensdatenbank über die Mitglieder des weltweit größten freiwilligen Städtezusammenschlusses möglich.

Eine Projektgruppe, getragen von den Städten Zwolle/Holland, Visby/ Schweden und Lübeck, hat die ersten Schritte zu einem umfassenden Netzwerk namens HANSENET eingeleitet. Unter der Internet-Adresse www.hanse.org wird in Kürze ein rasch wachsender Bestand von Daten, Fakten und Ansichten für jedermann angeboten. 90 Städte haben bereits Texte und Fotos beigesteuert. Rund 150 Städte sollen es mindestens werden.

Das HANSENET bietet aber nicht nur Internetseiten an, sondern liefert an alle Mitgliedsstädte ein schlankes Bündel von Software-Werkzeugen, Formatvorlagen und Gestaltungsmustern. "Damit wollen wir alle in ihrem Bemühen unterstützen, erste Expeditionen auf dem Ozean der digitalen Informationsvermittlung zu starten", sagt Projektmitarbeiterin Anne Ståhl Mousa aus Visby. Dies sei eine wichtige Hilfe für die osteuropäischen aber auch die deutschen Hansestädte, wo die Internet-Zukunft gerade erst angefangen hat.

Die Homepage, das Eingangsportal des HANSENET, soll zunächst folgende Schwerpunkte haben:

* Kultur / Veranstaltungen

* Handel: Produkte und Dienstleistungen. Wirtschaftliche Kooperationsmöglichkeiten

* Tourismus: Reisewege und Übernachtungsmöglichkeiten in den Hansestädten und deren Umland

* Jugendhanse: Austauschprogramme für alle Ausbildungsstufen. News- und Chatgruppen.

Eine Zeitlang noch wird die Arbeitsgruppe für den Anschub und alle Wartungsarbeiten des HANSENET sorgen. Dafür steht ihr ein kleines Budget zur Verfügung, das der Hauptsponsor Telia, die schwedische Telekom, beigesteuert hat. Darüber hinaus wird die AG versuchen, EU-Fördergelder einzuwerben und weitere Sponsoren zu finden.

Das neue Medium wird der Hanse den notwendigen neuen Rückenwind verleihen, darüber sind sich die meisten Hanseatinnen und Hanseaten einig. Oder wie es der Stockholmer Internet-Spezialist Allen Forsling formulierte: "Denkt daran: Im Internet ist keine Hansestadt von der anderen weiter entfernt als wenige Sekunden."

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de