Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 22. Juni 1999

SPD-Fraktion besuchte Lübecker Hafen

SPD

Anfang Juni besuchte die Lübecker SPD-Fraktion die Lübecker Hafengesellschaft am Nordlandkai. LHG-Geschäftsführer Manfred Evers berichtete über die positive Entwicklung der Häfen. Sowohl bei Umschlag als auch bei Arbeitsplätzen waren deutliche Zuwächse zu verzeichnen. Diese Zuwächse zählen um so mehr, da die Entwicklung in den anderen Häfen an Nord- und Ostsee eher rückläufig ist.

Evers machte deutlich, daß insbesondere der Forstprodukteumschlag an Bedeutung gewinnt. Haupthandelspartner sind Schweden und Finnland. Lübeck ist nach Hamburg die Nummer zwei der Hafengesellschaften Deutschlands.

80 % der Güterlieferung erfolgen per LKW, 16 % per Bahn, 4% per Binnenschiff. Bei einem weiteren Wachstum des Lübecker Hafens ist eine Orientierung auf Bahn und Binnenschiff erforderlich, da die Möglichkeiten des LKW-Verkehrs auf längere Sicht ausgeschöpft sind. Angestrebt wird eine Verteilung von 55% LKW, 30 % Bahn und 15% Binnenschiff. Die SPD-Fraktion wird sich weiter intensiv mit der Verbesserung der Schienenanbindung des Lübecker Hafens befassen. Ein entsprechender Gundsatzantrag war schon in der letzten Bürgerschaftssitzung beschlossen worden. Jetzt kommt es darauf an, Details zu planen und mit der DB Cargo, dem Land und dem Bund in Verhandlungen einzutreten. Die LHG schätzt hier ein Investitionsvolumen in Höhe von 11 Mio. DM.

Weiterer Schwerpunkt des Gesprächs war die Zukunft des Skandinavienkais.

Die Nachfrage nach Hafenflächen ist groß. Die SPD-Fraktion bekräftige ihre Forderungen an die Verwaltung:

ein Konzept für die Verlegung des DB-Gleises Lübeck Hauptbahnhof - Travemünde vorzulegen und Möglichkeiten einer Finanzierung dieser Maßnahme darzustellen.

den Stand der Verhandlungen mit den Eigentümern von Flächen, die für den Ausbau des Skandinavienkais erforderlich sind, darzulegen.

eine Kostenaufstellung und ein Finanzierungskonzept für den notwendigen Grunderwerb vorzulegen.

ein Konzept einschließlich Finanzierungsvorschlägen für die erforderlichen Ausgleichsflächen vorzulegen.

Im Zuge der Diskussion mahnte Evers die Unterstützung des Landes bei der Stärkung des Lübecker Hafens an. Die neue Fraktionsvorsitzende, Gabriele Hiller-Ohm, versprach, daß die SPD-Bürgerschaftsfraktion bei der Landesregierung Lobby-Arbeit für den Lübecker Hafen leisten wird.

V.i.S.d.P.: Gabriele Hiller-Ohm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de