Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 10. August 1999

Der Umweg entfällt

Holstentorplatz:Straßenführung wird verändert

Die Umgestaltung des Holstentorplatzes geht weiter. Nachdem in einem ersten Bauabschnitt 1997/98 die Flächen für Fußgänger neu gestaltet und behindertengerechte Rampen zur Grünfläche vor dem Holstentor gebaut worden sind, folgen nun die Umbaumaßnahmen für den Fahrzeugverkehr.

Mit den vorbereitenden Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt ist am Montag, 9. August, begonnen worden. Der Spatenstich für die Umbaumaßnahmen erfolgt am Mittwoch, 11. August, durch Bausenator Dr. Volker Zahn. Vorgesehen ist der Bau einer direkten Führung von der Willy-Brandt-Allee zur Possehlstraße. Dadurch entfällt der Umweg über den Lindenplatz. In der Willy-Brandt-Allee ist die Ausweisung je einer Fahrspur in Richtung Lindenplatz und Possehlstraße vorgesehen.

Für Fahrradfahrerinnen und -fahrer gibt es ebenfalls Verbesserungen. Gebaut wird ein Radweg, der die vorhandenen Radwege an der Willy-Brandt-Allee und Possehlstraße verbindet. Damit entfällt die bisherige Führung auf der Fahrbahn. Die Verbindung wird als Zweirichtungsradweg ausgewiesen.

Der Standort für den Weihnachtsbaum aus Kotka wird in Richtung Puppenbrücke verschoben.

Die neue Querung des Holstentorplatzes wird durch eine veränderte Schaltung der Ampeln abgesichert.

Für die Umbaumaßnahmen hat der Bereich Verkehr rund sechs Wochen vorgesehen. Die Kosten betragen zirka 300 000 Mark. Die Behinderungen durch die Bautätigkeit sollen so gering wie möglich gehalten werden. Dennoch sind diese nicht gänzlich zu vermeiden, deshalb bittet der Bereich um Verständnis und insbesondere um eine besonders aufmerksame Fahrweise während der Bauphase.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de