Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 10. August 1999

Ein Idyll für Frösche

Stadt legt neuen Teich bei Pöppendorf an

Wasser-, Moor- und Laubfrösche haben gut quaken. Der Bereich Naturschutz der Hansestadt Lübeck hat auf einer Wiese westlich von Pöppendorf einen neuen Teich angelegt, der schon im kommenden Jahr Libellen, Wasservögel und Frösche anziehen soll.

Der Teich vervollständigt eine Kette von Kleingewässern und baut einen ökologischen Verbindungsweg für Tiere und Pflanzen auf. Frösche können problemlos zwischen ihnen hin- und herwandern. Durch die Vermischung mehrerer Populationen erhöhen sich die Überlebenschancen einer Art in dieser Landschaft merklich.

Das neue Gewässer liegt auf einer Wiese am Waldrand. Im Herbst sollen Bäume und Sträucher gepflanzt sowie Kopfweidenstecklinge gesetzt werden. Die Wiese soll jeweils im Sommer gemäht werden, danach möglicherweise von Rindern beweidet werden.

Mit der Anlage möchte der Bereich Naturschutz erreichen, daß sich möglichst viele Arten ansiedeln können. So bieten die Kopfweiden Bussarden oder dem vom Aussterben bedrohten Steinkauz einen optimalen Ansitz. Die neugestaltete Fläche ist eine Ausgleichsmaßnahme für die Umnutzung des ehemaligen Klärwerks in Lübeck-Siems.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de