Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 17. August 1999

Gästebuch

0880704.gif
Pascal Peyronnet und Horst Jensen (v. li) vom Verein Lbecker Kche vor der handgestickten Vereinsfahne; Foto: T. Wewer

"Die Kochkunst verbindet die Welt", unterstrich Dr. Siegfried Schaber beim Empfang der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 14. Laurentiustages am Freitag im Lübecker Rathaus. Denn die besten Verabredungen fänden am (Eß-)Tisch statt, begründete der Präsident der Köche Deutschlands seine Aussage. Daher sollten Politiker viel mehr Kochkunst in ihrem Gepäck haben. Schaber schlug in seinem Grußwort zur dreitägigen Veranstaltung, die aus Anlaß des 80jährigen Bestehens des Vereins Lübecker Köche in der Hansestadt stattfand, insgesamt eher gedämpfte Töne an. Angesichts der neuesten Skandale könne man leicht meinen, "das Lebensmittel sei zu Ramsch verkommen". Doch das stimme nicht, nahm er seine Zunft in Schutz. Allerdings werde mehr geredet als wirklich getan, wenn es um den Schutz des Verbrauchers ginge. Deshalb forderte er die Verbraucherinnen und Verbraucher auf, auf Qualität beim Lebensmittel zu achten. Die habe allerdings auch ihren Preis.

Der erste stellvertretende Stadtpräsident Peter Sünnenwold (CDU) hatte in seinem Grußwort die "ausgezeichnete Nachwuchsförderung" des Vereins Lübecker Köche herausgestellt und die gute Ausbildung.

Im Rahmen des Laurentiustreffens, zu dem TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland angereist waren, wurden am Sonnabend rekordverdächtige Leistungen erbracht. 1200 KöchInnen versammelten sich vor dem Holstentor. Johann Grassmugg, Vorsitzender des Vereins der Köche, rechnet fest mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Der Verlag ist jedenfalls schon benachrichtigt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de