Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 28. September 1999

Weniger Kreuzfahrer

Zahl der Luxusliner in Lübecks Hafen nimmt ab

0940102.gif
Immer seltener laufen Luxusliner den Lübecker Hafen an. Die Zahl der Passagiere schwankt stark SZ-Grafik

Das Kreuzfahrtgeschäft blüht: Die Reedereien weltweit rechnen mit Umsatzsteigerungen von sechs Prozent. Allein in Nordeuropa stieg die Zahl der gebuchten Kabinennächte auf einem Luxusliner von 780 000 im Jahre 1989 auf 3 700 000 im vergangenen Jahr. In Lübeck schlägt sich diese Entwicklung jedoch nicht nieder. Die Zahl der anlaufenden Kreuzfahrtschiffe und der Passagiere sinkt seit einiger Zeit, von Schwankungen abgesehen, erheblich.

Zwischen 1994 und 1997 war keine stetige Entwicklung abzulesen. 1995 liefen 40 Schiffe die Hansestadt an, sieben mehr als im Jahr 1994; dagegen ging 1996 die Zahl auf 35 zurück und stieg 1997 dann wieder auf 44 Anläufe. Mit 28 Anläufen im vergangenen Jahr hat die Entwicklung allerdings noch nicht ihren Tiefpunkt erreicht: In diesem Jahr werden nur 17 Anläufe erwartet.

Die Zahl der Passagiere ging von
20 929 im Jahre 1994 auf 15 612 im vergangenen Jahr zurück. Ein beträchtlicher Verlust für die heimische Wirtschaft:Man geht davon aus, daß Kreuzfahrtpassagiere im Schnitt rund
150 Mark pro Tag und Person an Land ausgeben.

Andere Häfen in Nordeuropa konnten ihre Position als Kreuzfahrtstand-ort festigen oder gar ausbauen. So ist die Entwicklung in Rostock positiv. Dort waren 1998 nur 21 Anläufe mit 13 212 Passagieren gezählt worden. Für dieses Jahr werden bereits von 50 Anläufen mit 50 000 Passagieren genannt. In Rostock befaßt sich ein vom Kurdirektor initiierter "Arbeitskreis Kreuzschiffahrt" mit der weiteren Verbesserung der Situation.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de