Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 28. September 1999

Zweimal gute Unterhaltung

Theater Lübeck bietet "Der Vetter aus Dingsda" und "Kreuzwort im Park"

0940502.gif
Der Vetter aus Dingsda: Szenenfoto mit Regine Hermann (Julia de Weert) und Anton Kuhn (der Fremde) Foto: Privat

Und wieder eine erfolgreiche Premiere des Theaters Lübeck: Die Operette "Der Vetter aus Dingsda" von Eduard Künneke - bereits ein moderner Klassiker, wie sich schon 1995 bei der Lübecker Sommeroperette auf der Freilichtbühne zeigte - kam am Freitag im Großen Haus heraus und beim Publikum bestens an. Das Team Ludwig Pflanz (Musikalische Leitung), Michael Schlüter-Padberg (Regie) und Michael Goden (Ausstattung) gab im Verein mit einem bestens aufgelegten Ensemble, was das Genre braucht:Tempo, Witz und auch das gewisse Quentchen Schmelz in Liebesdingen.

Mit einer Uraufführung wartet das Theater am kommenden Sonntag,
3. Oktober, 20.30 Uhr, im Studio auf:Horst Vinçon, viele Jahre Ensemble-Mitglied, hat wieder eine Komödie geschrieben: "Kreuzwort im Park". Es ist ein kleines liebenswertes Stück über das Altern und die Suche nach Wegen aus der "Alterssituation". Der Inhalt: Eberhard, der ewig Kreuzworträtsel lösende Schwerenöter mit Alterssitz im Heim, trifft auf Mary, die ewig in ein Buch vertiefte Witwe mit eigenem Haus. Die Begegnungen auf der Parkbank führen allmählich zu einer gegenseitigen Zuneigung, die in dem Angebot Marys gipfelt, Eberhard möge doch in ihr Haus ziehen. Alles scheint in bester Ordnung - wenn da nicht eine dritte (weibliche und sehr viel jüngere)Person die Zweisamkeit stören würde. Regie in "Kreuzwort im Park" führt Dietrich von Oertzen. In der Ausstattung von Michael Goden spielen Hannelore Telloke, Horst Vinçon und Katinka Springborn.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de