Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 16. Dezember 1997

Lübecker Jugendliche brauchen

eine Inline-Skater-Bahn!

Bündnis 90 / Die Grünen

In der Lübecker Altstadt gibt es 5000 Parkplätze und etliche Parkhäuser. Flächen für Jugendliche, die Skateboard - oder Rollerblads fahren, gibt es nicht. Flächen wie MuK-Parkplatz oder die untere Breite Straße erwiesen sich als schlechte Alternativen. Sie wurden bis jetzt von der Stadt nicht freigegeben, so daß ständig Konflikte mit Polizei und Anwohnern die Konsequenz waren.

Die Fraktion von Bündis 90 / Die Grünen hat in der Bürgerschaftssitzung am 27.11. einen entsprechenden Antrag gestellt. Es sollen die Flächen der ehemaligen Waschanlage an der Kanalstraße ganz oder teilweise für diesen Sport zur Verfügung gestellt werden. Auf Antrag der Bündnisgrünen konnte erstmalig ein Vertreter des Lübecker Jugendrates zu diesem wichtigen Thema in der Bürgerschaft sprechen. Der Lübecker Jugendrat hat sich schon lange um diese Fläche bemüht und in verschiedenen Gremien dieses gefordert. Außerdem hat diese Fläche einen großen Vorteil, denn hier handelt es sich nicht um ein reines Wohngebiet. Konflikte mit AnwohnerInnen sind somit ausgeschlossen, weil meist Gewerbe dort angesiedelt ist. Wir meinen, daß auf dieser Fläche keine zusätzlichen Parkplätze entstehen sollten. Hier müssen die Interessen der Jugendlichen Vorrang vor dem Auto haben!

In der Januarsitzung der Bürgerschaft soll nun endlich entschieden werden, ob die Fläche an der Kanalstraße oder ein Grundstück an der Falkenstraße (ehemals Tankstelle) für eine Inline-Skater-Bahn zur Verfügung gestellt wird. Der unabhängige Lübecker Jugendrat soll an der Umsetzung des Projektes mit beteiligt werden. Es wird endlich Zeit, daß dieser Sport von der Lübecker Politik berücksichtigt und den Interessen von Kindern und Jugendlichen nachgekommen wird. V.i.S.d.P.: Antje Jansen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de