Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 19. Oktober 1999

Norden hat Zukunft

Zum fünften Mal "nordkongress" in der MuK

Eine schnellere und intensivere Nord-integration hat sich der "nordkon-
gress 99" auf die Fahnen geschrieben. Am 22. Oktober veranstaltet die Musik- und Kongreßhalle (MuK) mit dem Pro Baltica Forum und dem Verein "lübeckongress" zum fünften Mal das eintägige Symposium, zu dem rund 100 TeilnehmerInnen aus Skandinavien, den baltischen Staaten, Polen und Rußland nach Lübeck reisen werden. Die Schirmherrschaft hat die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck.

"Die Ostsee-Region ist eine der wenigen zukunftsträchtigen Regionen Europas", sagte der ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident und Vorstandsmitglied des Pro Baltica Forums Björn Engholm, der das Symposium moderieren wird. Hauptthemen werden die Förderung regionaler Zusammenarbeit im Ostseeraum sowie die Entwicklung eines Kongreßnetzwerkes im Norden sein.

Hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur stehen als Referenten auf dem Programm, berichtet Projektleiterin Ilona Jarabek. Den Eröffnungsvortrag zum Thema "Europa im Wandel - Isolation oder Wandel" hält der ehemalige dänische Außenminister und jetzige Vorsitzende des Baltic Development Forums, Uffe Ellemann-Jensen. Außerdem stellen sich rund 20 Dienstleistungsunternehmen aus der Kongreßbranche im MuK-Foyer vor.

Die Zahl der Gäste schrumpft gegenüber dem Vorjahr von 300 auf 100 TeilnehmerInnen. Grund dafür mag die Einführung einer Teilnehmergebühr von 180 Mark sein. Die sei leider nötig geworden, sagte Jarabek, da der Kongreß sich selbst tragen müsse.

Anmeldungen für den Kongreß sind noch möglich unter der Rufnummer (0451) 79 04 120 oder per Fax (0451) 79 04 100.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de