Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ausgabe vom 28. März 2000

"Mehr Unternehmen ansiedeln"

Lübecks Position als Logistikstandort wird ausgebaut - EU-Förderprojekt

1180102.gif

Lübecks Position als Logistikstandort wird mit Hilfe eines aus Mitteln der Europäischen Union mit 500 000 Euro (rund 978 000 Mark) geförderten Projektes ausgebaut. Ein wichtiges Element des Projektes ist die Entwicklung eines "Standortmarketing Lübeck". Am Montag präsentierte Wirtschaftssenator Gerd Rischau erste Ergebnisse.

"Im Unterschied zum allgemeinen Trend ist auf dem Sektor Logistik in Lübeck ein erhebliches Beschäftigungswachs- tum zu verzeichnen", freut sich Rischau. Es sei bereits erheblich investiert worden, um die allgemeine Verkehrsinfrastruktur zu verbessern. Damit allein seien die wichtigen Wirtschaftsziele Lübecks aber nicht zu erreichen. ,,Wir müssen mehr Unternehmen in Lübeck ansiedeln und im Windschatten der Investi-
tionen eine Menge von zusätzlichen Arbeitsplätzen schaffen." Hierzu könne das Projekt "Integrative Hafenlogistik in Schleswig-Holstein (Häfen Lübeck und Brunsbüttel) im Spannungsfeld zwischen Ostsee und Nordsee" einen wertvollen Beitrag leisten.

Folgende Arbeitsschritte seien bereits eingeleitet: Ausarbeitung eines Standortprofils, Ermittlung von Nachfragepotentialen der ansässigen Unternehmen sowie neuer Kunden, Entwicklung neuer Wertschöpfungsansätze und Produktideen sowie ein branchenübergreifender Datenaustausch.

Ein weiterer Baustein sei laut Projektleiterin Susanne Kasimir die Entwicklung eines Güterverkehrszentrums (GVZ). Dies könne nun im Zuge des Skandinavienkai-Ausbaus realisiert werden.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de