Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 23. Mai 2000

hintergrund

Landschaftsschutzgebiet (LSG) Wüstenei

Die Straße Breden ist zwischen Eckhorster Heckkaten und Eckhorst für den Durchgangsverkehr gesperrt. Es empfiehlt sich die Fahrt mit dem Fahrrad. Diverse Rufgemeinschaften sind gut von der Straße aus zu hören.

Die Laubfrösche rufen sehr laut und sind bereits von weitem zu hören - vor allem an warmen, möglichst windstillen Abenden in der Dämmerung und in der Dunkelheit (noch bis Anfang Juni).

Das "typische Froschquaken" der Wasserfrösche ist am Tag bei Sonnenschein bis in die Dämmerung zu hören, manchmal mit den Laubfröschen zusammen. Auch die Wasserfrösche sind weithin zu hören
(noch bis in den Sommer hi-nein).

Landschaftsschutzgebiet (LSG) Ringstedtenhof

Die Tiere sind südwestlich der Hoflage Ringstedtenhof gut von der Straße aus zu hören. Einzelne Tiere rufen auch in den Teichen direkt am Hof.

Zu hören sind Laubfrösche und Wasserfrösche (noch bis in den Sommer hinein).

Golfplatz Travemünde

Der Golfplatz darf nicht betreten werden. Die Laubfrösche sind aber gut vom Weg nordöstlich des Platzes zu hören. Konzerte veranstalten Laubfrösche und Wasserfrösche (noch bis in den Sommer hinein).

Naturschutzgebiet Wakenitz, Bereich Fahlenkamps Wiesen

Zu hören sind Wasserfrösche (wie eingangs beschrieben), Grasfrösche und Moorfrösche. Alle Arten sind vom Wanderweg aus bestens zu hören - und die frührufenden Arten meist auch in großer Zahl zu sehen.

Die Grasfrösche konzertieren am Tag am besten bei Sonnenschein in den Tümpeln und Gräben (leise Knurrtöne) - allerdings nur im Zeitraum März und April. Die Moorfrösche sind ebenfalls nur im März und April zu hören und dann am Tag, am besten bei Sonnenschein in den Tümpeln und Gräben (leises Blubbern).

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de