Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Juli 2019

Ausgabe vom 23. Mai 2000

Farbe im alten Haus

Symposium: Wand- und Deckenmalerei

Der Bereich Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck und das Kunsthistorische Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel führen ein internationales Symposium zum Thema "Geschichte in Schichten: Wand- und Deckenmalerei im städtischen Wohnungsbau des Mittelalters und der frühen Neuzeit" vom
26. bis 28. Mai an vielen Orten der Hansestadt und in den Räumen der Musikhochschule durch.

Es soll die kultur- und kunsthistorische Bedeutung von Wand- und Deckenmalerei im bürgerlichen Profanbau Lübecks vor dem Hintergrund vergleichbarer Funde in anderen europäischen Städten beleuchtet werden. Auch die konservatorischen Probleme der Erhaltung bei starkem Nutzungsdruck im Wohnhaus werden thematisiert. In einer Podiumsdiskussion "Müssen wir jede Ranke retten?" von Fachleuten und Betroffenen im Audienzsaal des Rathauses am Freitag, 26. Mai, 20 Uhr, geht es um die Erhaltung und Finanzierung von Wand- und Deckenmalerei des Mittelalters und der frühen Neuzeit, die es in fast jedem Lübecker Altstadthaus gibt.

Ein Vortrag der Münchner Kunsthistorikerin Steffi Röttgen am Sonnabend, 27. Mai, 20 Uhr, im Kammermusiksaal der Musikhochschule erläutert "Lübecker Wandmalerei im Spiegel italienischer Beispiele". Der Eintritt zu diesen beiden öffentlichen Veranstaltungen ist frei.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de