Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 20. Juni 2000

Editorial

1300110.gif

Zwar etwas schief, aber dennoch stolz ragt das Holstentor vor der Lübecker Innenstadt in den Himmel. Besuchermagnet und Liebling nicht nur der Lübecker - das hanseatische Wahrzeichen schlechthin. Wirklich? Ja, würde die spontane Antwort der meisten lauten. Nicht ohne Grund taucht es in allen Schattierungen auf vielen Geschäftspapieren in Lübeck ansässiger Unternehmen auf. Und auch der deutsche Städtetag nutzt die Architektur als sein Firmensymbol - das Holstentor als Ausdruck der deutschen Stadt. Mit Recht - schließlich ist es international bekannt. Der Weg vieler Touristen führt als erstes hierhin.

Doch während die äußere Hülle vielfach mit Stolz gepriesen wird, interessiert sich kaum einer für das Innere des berühmten Tores. Dabei braucht gerade das Museum dringend Hilfe. Die Ausstellung stimmt die Besucher beim Rundgang traurig. Nichts erinnert mehr an die glanzvollen alten Zeiten des inzwischen aus den Fugen geratenen über 500 Jahre alten Stadttores. Fast antiquiert mutet die Ausstellung lübscher Geschichte an. Während die äußere Erscheinung kostenlos als kreative Vorlage genutzt werden kann, ist die innere Modernisierung nicht umsonst. Zwei Millionen Mark fehlen im Stadtsäckel. Doch vielleicht spenden einige Firmen als Dank für die kreative Vorlage zugunsten des Holstentores und verhelfen ihm damit zum alten Ruhm hofft

Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de