Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. Juli 2019

Ausgabe vom 20. Juni 2000

Saxe für Neubau

Gutachten zum Aqua Top liegt vor

Das Gutachten zum Bauzustand des Aqua-Top liegt vor. Die Gutachter kommen zu dem Ergebnis, daß eine Instandsetzung der vorhandenen Immobilie einen Investitionsbedarf von 27 Millionen Mark und der Neubau eines Spaßbades Aufwendungen von 43 Millionen Mark (jeweils netto) auslösen würde. Eine Instandsetzung des vorhandenen Bauwerkes würde nach Einschätzung der Gutachter nicht die Gewähr dafür bieten, daß die Travemünder Einrichtung zukünftig im Wett- bewerb der verschiedenen Angebote an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns bestehen kann.

Für Bürgermeister Bernd Saxe ist Travemünde ohne ein attraktives Freizeit- und Erlebnisbad nicht vorstellbar. Im Gegenteil: Travemünde müsse, so Saxe weiter, auf diesem Sektor neue Maßstäbe setzen und mit seinem Angebot ganz vorn liegen. Nur so sei Lübeck zukünftig in der Lage, vorhandene Gästegruppen an den Ort zu binden, abgewanderte Besucher zurückzuholen und neue hinzu zu gewinnen. "Travemünde muß in Zukunft mehr noch als bisher für junge Familien tun und für sport- und gesundheitsorientierte Gäste interessant sein. Dafür ist ein modernes Bad unverzichtbar."

In Anbetracht der vorliegenden Zahlen und unter Berücksichtigung der Marktuntersuchungen und Potenzialanalysen hält der Verwaltungschef den Neubau für die bessere Lösung. Aufgrund der Haushaltslage der Hansestadt Lübeck spricht sich Saxe für eine private Finanzierung aus.

Die Gutachter haben sich nur zu einem Neubau am selben Ort geäußert. Dazu sagte Bürgermeister Saxe: "Wegen der dadurch unvermeidlich entstehenden, mindestens zweijäh- rigen Stillstandszeit halte ich die Standortfrage für offen. Das bedeutet, es sind auch andere Standorte denkbar und zu prüfen."

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de