Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 26. Juni 2000

Start für Wettbewerb

Umgestaltung der Ober- und Untertrave

Von der Dankwartsgrube bis zur Hubbrücke soll der westliche Altstadtrand umgestaltet werden. Die Durchführung eines entsprechenden städtebaulichen Wettbewerbs soll die Bürgerschaft aufgrund einer Vorlage des Bereichs Stadtsanierung beschließen.

Dabei sollen die von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Anwohnern und Verwaltung im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsverfahrens gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse bei der Aufstellung des Wettbewerbsprogramms berücksichtigt werden. Außerdem sollen neben Vertretern aus Bürgerschaft und Verwaltung die Anwohner und Geschäftstreibenden im Bereich Ober-/Untertrave an der Durchführung beteiligt werden.

Die Uferzone zwischen der Trave und den Altstadthäusern gehört zu den wenig attraktiven Bereichen: zu enge Gehsteige, kaum Platz für Außengastronomie und Geschäfte, fehlende Begrünung, mangelnde Sitzgelegenheiten, Verkehrslärm und Abgase sowie ein hohes Geschwindigkeitsniveau. Durch den Bau der Nordtangente wird eine neue Verkehrsführung zwischen den westlich und östlich der Trave liegenden Stadtteilen hergestellt. Um Uferzonen und Straßen möglichst zeitnah zur Fertigstellung der Nordtangente umgestalten zu können, müßten jetzt Ideen dazu entwickelt werden. Das Land hat 455 000 Mark zur Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs für diese Sanierungsmaßnahme bereitgestellt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de