Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 18. November 2018

Ausgabe vom 11. Juli 2000

Ein Markt der Träume und Visionen

Außergewöhnliche Kulturveranstaltung auf dem Koberg

Am 15. und 16. Juli ist es soweit: An diesem Wochenende gibt es auf dem Koberg in Lübeck einen Markt, wie es ihn vorher noch nie gegeben hat - einen "Markt der Träume und Visionen". An zwei Tagen wird Traumzeit verschenkt und werden Waren, Werte und Visionen ver- kauft, die die Käuferinnen und Käufer in den folgenden tausend Jahren nie mehr preiswerter bekommen werden: Eine Kulturveranstaltung, die völlig anders ist, wie das Macher-Trio Walter Hollender, Rainer Wiedemann und Bernd Eichler beteuert.

Nach einer Vorbereitungswoche auf dem Kunst-Raum-Schiff MS Stubnitz, das am vergangenen Sonnabend am Hansekai vor dem Schuppen 9 festgemacht hat, kommen an diesem Wochenende Künstler aus Leipzig und Lübeck und professionelle Marktbeschicker auf dem Koberg zusammen, um nebeneinander "Güter" anzubieten. Während die einen "Träume und Visionen" präsentieren, sollen die anderen um den Preis von Bananen, Blumen und anderen Marktgütern feilschen.

Schiff als Begegnungsstätte

Die Initiative zu dem Ereignis kommt aus dem Fachbereich Kultur der Hansestadt Lübeck, der sich für dieses Jahr vorgenommen hat, eine außergewöhnliche Veranstaltung zu organisieren. Finanziell gefördert von der Lübeck und Travemünde Tourismus-Zentrale (LTZ), entwickelten zwei Künstlerinitia-
tiven das Konzept.

Eine Überraschung ist das "Kunst-Raum-Schiff". Dieses frühere Hochseefischereiboot der einstigen DDR-Flotte wurde zu einem Kulturschiff umgebaut. Es dient als Begegnungs- und Produktionsstätte und als Ort des Austausches.

Auf ihm und aus ihm heraus entsteht bis zum kommenden Wochenende Kunst und deren visionäre Vorstufen. Kunst, die dann auf dem Koberg zu erleben oder aber zu kaufen sein wird. "Alle Lübeckerinnen und Lübecker sind dringend aufgefordert, so oft wie möglich schon vor dem Wochenende an Bord zu kommen", beschwört Hollender die "einmalige Chance".

Kaffeemaschinen-Auktion

Auf dem Koberg sind bildende und darstellende Künstlerinnen und Künstler vertreten, außerdem werden zu jeder vollen Stunde Events aus den Bereichen Musik, Tanz, Schauspielerei oder auch Konzeptkunst zu erleben sein. Alles das, was der Koberg als einstiger zentraler Ort für die Binnenversorgung der Lübecker Bevölkerung einmal darstellte, wird an diesem Wochenende geboten.

Für eine geplante Auktion von Waren wie Kaffeemaschinen oder Fahrrädern, bei der mit Lebenszeit "bezahlt" wird, werden noch Unterstützer gesucht.

Weitere Informationen geben Rainer Wiedemann von der "Gemeinschaft Lübecker Maler und Bildhauer", Kronsforder Hauptstraße 59a, 23560 Lübeck, Telefon 7 91 90, sowie Klaus Eichler vom "Mobilen Büro für Erdangelegenheiten Leipzig", Narzissenweg 3, 23617 Stockelsdorf, Telefon 49 16 33.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de