Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 01. August 2000

Musik-Festival: Positive Halbzeitbilanz

Bobby McFerrin ist ein Paradebeispiel für "Crossover" - 3. Meisterkurs-Konzert

1360502.gif
Das junge Festival-Orchester kommt in die MuK; Foto: SHMF

Zur Halbzeit des Schleswig-Holstein Musik Festivals in Lübeck darf getrost eine positive Bilanz gezogen werden. Nach dem Auftakt in der MuK mit Bruckners 8. Sinfonie in einer tief beeindruckenden Wiedergabe durch Günter Wand und die NDR-Sinfoniker ging es sofort zum USA-Schwerpunkt dieses Sommers. Obwohl ihr Abend nicht eben dem Sinn dieses Fe-stivals entsprach, kam die Sängerin Natalie Cole in der MuK bei den Freunden der leichten Muse gut an. Auch die Mezzosopranistin Florence Quivar gefiel im Kolosseum mit afro-amerikanischen Weisen - wurde allerdings aus dem Konzept gebracht von Zuhörern, die nicht gelernt hatten, daß Liedgruppen ebenso zusammengehören wie die Sätze einer Sinfonie:Der Beifall dazwischen stört und ist erst sinnvoll für die Musiker nach der kompletten Darbietung.

Mit viel Humor

Bobby McFerrin wies denn auch alle, die nach dem ersten Satz von Bizets Sinfonie zu applaudieren begannen, auf diese gute Sitte hin. Der 50jährige Amerikaner bot ein Paradebeispiel für "Crossover":Wie er seine Stimme einsetzte, war so selbstverständlich und kommunikativ, daß manch einer in der MuK darüber hinwegsah, daß McFerrin nur ein angelernter Dirigent ist - die gute Radio-Philharmonie Hannover nahm die neue Erfahrung mit Humor.

Es war ein schönes Konzert, läßt sich nach dem Gastspiel der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen konstatieren. Nur:Wer nicht in den ersten zehn Reihen saß, bekam vom Wesen von Bergs "Lyrischer Suite" kaum etwas mit, und auch über die Qualität der Ausführenden von Mozarts Messe KV427 läßt sich nichts sagen.

Die SHMF-Meisterkurse erlebten ihren ersten (öffentlichen)Höhepunkt mit einem Konzert der Kursteilnehmer von Brigitte Fassbaender (Gesang) und David Geringas (Violoncello) - es wurde zugleich ein Abschied vom nach Berlin wechselnden Cello-Professor nach zwanzig ereignisreichen Lübecker Jahren.

Die nächsten Festival-Höhepunkte in der Hansestadt sind in der MuK das Gastspiel von Oscar Petersen und seinem Trio am Mittwoch, 2. August (ausverkauft), und das Konzert des jungen Festival-Orchesters unter Donald Runnicles am Sonnabend, 5. August: Für das interessante Programm im Zeichen der US-Komponisten Kernis, Carter und Adams sowie dem G-dur-Klavierkonzert von Ravel (mit Tzimon Barto) sind noch Karten erhältlich. 30 Minuten vor Konzertbeginn (20 Uhr) gibt es einen Einführungsvortrag.

Die fünfte Matinee

Das 3. Meisterkurs-Konzert mit Teilnehmern des Kurses von Christian Tetzlaff (Violine) beginnt am Freitag, 4. August, 20 Uhr, in der Musikhochschule. In der fünften Matinee im Buddenbrookhaus am Sonntag, 6. August, 11 Uhr, stellen Natalie Bielfeldt und Volker Scherließ "Thomas Mann und seine Schallplattensammlung in Amerika" vor.güz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de