Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 24. Oktober 2000

Vorschläge für die Konsolidierung

"Sparliste" des Verwaltungschefs als Diskussionsgrundlage

Auszüge aus der "Sparliste" des Bürgermeisters, die er zur Sitzung der Lübecker Bürgerschaft am Donnerstag, 19. Oktober, vorgelegt hat:

*Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen am Bornkamp. Erhoffter Erlös: 35 Millionen Mark

*Verkauf von Grundstücken an die Grundstücksgesellschaft "Trave". Erhoffter Erlös: 35 Millionen Mark

*Verkauf Forst Ritzerau. Erhoffter Erlös: fünf bis zehn Millionen Mark

*Verkauf von Anteilen an der Deutschen Bank Lübeck. Erhoffter Erlös: 2,6 Millionen Mark

*Verkauf von landwirtschaft- lichen Flächen Möllerweg, Groß Grönau. Erhoffter Erlös: 2,6 Millionen Mark

*Verkauf der Anteile an der Heimstätten GmbH. Erlös noch nicht berechenbar

*Verkauf von Anteilen an der Energie und Wasser Lübeck GmbH. Erlös nicht berechenbar

*Verkauf von Anteilen an der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG). Erlös nicht berechenbar

*Verzicht auf Verlängerung der Kreisstraße 13 (Umgehung Steinrade). Erhoffte Einsparung: 1,7 Millionen Mark

*Verzicht auf Straßenbaumaßnahmen in Travemünde. Erhoffte Einsparung: über 20 Millionen Mark

*Vermeidung Gleisverlegung beziehungsweise Aufgabe der
Gleisanbindung Travemünde. Erhoffte Einsparung: bis 12,2 Millionen Mark

*Verzicht auf die Messehalle. Erhoffte Einsparung: 12 Millionen Mark

*Schließung Aqua Top. Erhoffte Einsparung: 3,5 Millionen Mark

*Veräußerung Krankenhaus Priwall. Erhofte Einsparung: eine Million Mark

*Gebäudereinigung - Übertragung an Dritte. Erhoffte Ein-sparung: nicht berechenbar

*Grünunterhaltung - Übertragung an Dritte. Erhoffte Ein-sparung: nicht berechenbar

*

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de