Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ausgabe vom 24. Oktober 2000

Goethe-Komödie hat am Freitag Premiere

Die dritte Schauspiel-Premiere der neuen Lübecker Theatersaison ist Johann Wolfgang von Goethes "Die Mitschuldigen" am Freitag, 27. Oktober, 20 Uhr, in den Kammerspielen. Oberspielleiter Reinhard Göber, der nach Bert Brechts "Baal" wieder inszeniert, bezeichnet das Werk des knapp 20jährigen Goethe als erste deutsche Boulevardkomödie (Ausstattung: Michael Goden).

Dieses selten gespielte Stück, eine "Jugendsünde" des Klassikers, hat Goethe mit leichter Hand entworfen. Den Charme dieses Theatervergnügens macht der Kontrast zwischen scheinbar improvisierter Handlung und strenger Versarchitektur (gereimte Alexandriner) aus, so daß eine reizvolle Spannung zwischen Form und Inhalt entsteht.

Es geht um einen fleißigen, aber neugierigen Wirt (Dietrich Neumann), der aus einem einfachen Gasthof ein renommiertes Hotel machen will; es geht um seine Tochter Sophie (Anna Magdalena Fitzi), die die Rolle der Wirtsfrau erfüllen muß, und um ihren Gatten Söller (Stefan Hufschmidt), der die Nächte nichtsnutzig beim Glücksspiel verbringt und das vom Schwiegervater sauer erarbeitete Geld verspielt. Alcest (Mario Gremlich), der einzige Hotelgast, der vor zwei Jahren eine Affäre mit Sophie hatte, bringt frischen Wind in den Alltag der Familie.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de