Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 12. Dezember 2000

Alte Bande neu knüpfen

Lübeck und Ventspils in Lettland wollen kooperieren

1550802.gif
Gabriele Hiller-Ohm, Bernd Saxe und Aivars Lembergs, Bürgermeister von Ventspils, bei der Unterzeichnung; Foto: M. Rulfs

Vertreter der beiden Hafenstädte Lübeck und Ventspils in Lettland haben sich am vergangenen Donnerstag getroffen, um auf dem Gebiet der Hafenwirtschaft stärker miteinander zu kooperieren. Die beiden Bürgermeister, Bernd Saxe für Lübeck und Aivars Lembergs für Ventspils, unterzeichneten zusammen mit Gabriele Hiller-Ohm, Aufsichtsratsvorsitzende der Lübecker Hafen-Gesell schaft (LHG), eine entsprechende Absichtserklärung. Beide Städte wollen die Etablierung einer neuen Fährverbindung zwischen Lübeck und Ventspils prüfen.

Lembergs warb für seine Stadt: Sie habe eine sehr gut entwickelte Infrastruktur und könne Investoren aus dem Ausland in jeglicher Hinsicht gut unterstützen. Sie habe den Freihafenstatus, sei freie Wirtschaftszone und verfüge über mehr als 1000 Hektar freies Hafengelände. "Wir würden uns freuen, wenn wir über deutsche Investitionen nicht mehr nur in den Geschichtsbüchern lesen müßten." Ventspils Wirtschaft war über Jahrhunderte hinweg mit Deutschland verbunden.

Ein weiteres Abkommen unterzeichneten Lembergs und Prof. Hans Wilhelm Orth von der Fachhochschule Lübeck. Sie wollen im Rahmen des EU-Projektes Leonardo da Vinci mit dem Projekt "Baltic Student Exchange Alliance" StudentInnen Aufenthalte und Praktika in baltischen Firmen, Universitäten und Städten ermöglichen.

Das Ziel ist die Verbesserung der Ausbildung und die Stärkung des Wissens- und Technologietransfers zwischen Hochschulen und Hafenwirtschaft im Ostseeraum.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de